Die natürliche Artenvielfalt ist unsere unentbehrliche Lebensgrundlage.

Im Fokus des Vereins Vielfalter steht deshalb die Stärkung der Biodiversität und deren

Förderung – wo mehr möglich wäre,

Erhaltung – wo Qualität vorhanden ist und

Schutz – wo ein Verlust droht.

Vielfalter informiert die Bevölkerung, spricht mit Behörden und Organisationen und startet Projekte, welche die Artenvielfalt fördern. Aktiv sind wir im Meggerwald und in dessen Umgebung in den Gemeinden Adligenswil, Udligenswil, Luzern, Meggen und Küssnacht.

Veranstaltungen

Hilf mit bei unseren Arbeitseinsätzen und pflege mit uns wertvolle Feuchtwiesen.

Unterstütze uns

Unterstütze uns mit deiner Mitgliedschaft oder einer Spende für mehr Biodiversität.

Lebensräume

Der Meggerwald und seine Umgebung ist Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.

 

Aktuelles

Lebensqualität dank Biodiversität
, Samuel Ehrenbold
  • Die Vielfalt an Arten und Lebensräumen wirkt sich direkt auf unsere Lebensqualität aus. Die Biodiversitäts-Initiative, welche am 22. September zur Abstimmung kommt, unterstützt den Schutz und die Förderung der Artenvielfalt und damit den Erhalt unserer Lebensgrundlagen.
Spaziergang Udligenswil
, Merz Andreas
  • Vielfalter half in Udligenswil mit, Biodiversität im Siedlungsraum in den Fokus zu nehmen.
Waldränder: Besonders wichtig für Biodiversität und Ökosystemleistungen
, Ehrenbold Samuel
  • Waldränder sind von überragender Bedeutung für die Artenvielfalt und Ökosystemleistungen. Waldränder mit einem breiten und gestuften Übergangsbereich vom Offenland zum Wald sind besonders wertvoll.
Leinenpflicht ab 1. April
, Ehrenbold Samuel
  • Im Kanton Luzern gilt im Wald und am Waldrand von Anfang April bis Ende Juli eine Leinenpflicht.
Kirschlorbeer und Schmetterlingsstrauch – neu auf der Liste der verbotenen Organismen
, Samuel Ehrenbold
  • Ab 1. September 2024 dürfen einige invasive Pflanzenarten nicht mehr gehandelt, verkauft oder gepflanzt werden.
Waldweiher im Meggerwald
, Ehrenbold Samuel
  • Im Meggerwald wurden auch im Winter 2023/2024 an weiteren Standorten neue Kleingewässer erstellt. Damit sollen neue Lebensräume für Amphibien, Ringelnatter, Libellen und weitere wassergebundene Artengruppen geschaffen und die Lebensräume untereinander besser vernetzt werden.

Weitere Einträge